Wenn ich heute einen Blogbeitrag schreiben und veröffentlichen wollte, worüber würde ich schreiben?

Mit dieser Frage steige ich in diesen Blogbeitrag ein, ohne klares Ziel vor Augen, ohne konkretes Thema, über das ich unbedingt schreiben möchte. Und da kommt mir auch schon die Frage, die mich in den letzten Wochen immer und immer wieder umtreibt:

Ist das wirklich so oder geht das auch anders?

Wenn ich momentan im Internet all die Werbung sehe und die Möchtegern-Millionäre, die ihre Kurse und Produkte und Coachings anbieten, dann könnte ich kotzen. Nicht unbedingt, weil diese Menschen aus Scheiße Geld machen und Andere auch noch drauf reinfallen, sondern vor allem, weil viele ehrliche und kluge Menschen, die ein wirklich tolles Produkt oder eine Dienstleistung mit Mehrwert anbieten in der Lautstärke der Marktschreier untergehen, heimlich, still und leise in der Masse verschwinden, obwohl ihr Angebot genial ist und es das Leben vieler Anderer positiv beeinflussen kann.

Ich kenne so viele wunderbare Unternehmer und Selbständige aus aller Welt, ich liebe meine Querdenker Community im Citizen Circle (das Foto dieses Beitrags ist von unserer Sommerkonferenz in Riga). So viele von ihnen haben irgendwo ein Problem erkannt und eine Lösung geschaffen, doch die größte Herausforderung für sie ist es, gesehen zu werden. Folglich haben sie nie genug Kunden, nehmen alles an, was Kohle reinbringt und verzweifeln langsam aber sicher.

Und ich denke mir: das muss auch anders gehen!!!

So wie mit diesem Blogbeitrag, den ich einfach als Experiment ansehe und der ein ganz simples Beispiel dafür ist, dass ich einfach anfangen kann, zu schreiben und schaue, was passiert. Welches Thema nach oben kommt und was gerade gesagt werden möchte. Und dann schreibe ich einfach auf, was mir dazu in den Kopf kommt. Ohne die 5 Millionen hilfreichen Tipps, wie ich einen erfolgreichen Blogbeitrag schreibe. Vollkommen ungeplant. So bin ich. Intuitiv.

Das ist der Grund, warum ich mich mit den Archetypen so intensiv beschäftige und mich mit ihnen so unglaublich wohl fühle. Sie geben mir ein solides und eindeutig verständliches Fundament aus Jahrtausenden an Menschheitsgeschichte und lassen mir mit meinem individuellen Archetypen-Mix (die Kombination aus Primärem und Sekundärem Archetypen) allen Freiraum, meine eigene Interpretation zu leben und meinen Weg zu finden. Der Weg, der zu mir passt und der sich leicht anfühlt.

Wir Menschen verlieren uns gerade ein bisschen.

Die digitale Welt hat uns förmlich überrannt und in kürzester Zeit eine Entwicklung mit sich gebracht, bei der es schwer ist, mitzukommen. Alta, plötzlich reden wir von Digital Detox und schaffen es kaum noch, uns auf uns selbst zu konzentrieren – das ganze Leben spielt sich online ab. Transparent, wenig zensiert, ein Schlachtfeld.

Auch wenn das jetzt erstmal negativ klingt, sehe ich persönlich im Internet und den Sozialen Medien mehr Chance und Gutes als Schlechtes. Am Ende liegt es doch bei jedem selbst, die Verantwortung für sich und die eigene Nutzung des Internets zu tragen. Und doch verstehe ich zu gut, dass Menschen sich darin verlieren und langsam aber sicher eingesogen werden.

Vielen fällt es schwer, in all dem Gewusel mal kurz wieder inne zu halten und sich auf sich und NUR auf sich zu konzentrieren. Wie schön, dass es z.B. Yoga gibt. Kein Wunder, dass diese Gegenbewegung rund um die Achtsamkeit, Meditation uvm. stattfindet und immer mehr Menschen wieder lernen, sich ganz gezielt ihre Auszeiten oder Ruhezeiten zu nehmen.

Was bedeutet das für jemanden, der ein Online Business führt? Wo wir auf diese Medien angewiesen sind und von allen Seiten nun mit Begriffen wie SEO, E-Mail Marketing, FB-Gruppen, Google Analytics, IGTV, Tipps, Tricks und geheimen Zauberformeln bombardiert werden…

Wer soll da vor lauter Bäumen noch den Wald sehen? 

Am besten einfach mal rauszoomen, innehalten und wieder zu sich selbst zurückkehren. Geräte aus, Ruhe, in sich rein hören und fühlen.
Denn wenn es sich schwierig anfühlt, obwohl man weiß, wie es geht, dann passt es vielleicht nicht zu mir. Dann muss es auch anders gehen! Ja, es darf sich einfach anfühlen und es darf Spaß machen.

Und genau da setze ich an – im Innersten. Ich mache für dich die unbewusste Psychologie der Archetypen sichtbar, greifbar, erklärbar und gebe dir somit einen Kompass in die Hand, der dir hilft, diese unruhigen Gewässer zu navigieren und immer wieder zu deinem Heimathafen zurück zu finden. Und damit auch die Sicherheit, die für dich richtigen Entscheidungen zu treffen, auf dein Bauchgefühl, dein Herz, deine Intuition zu vertrauen, während du gefühlt im Hamburg auf dem Fischmarkt stehst und dir die Ohren schlackern.

Ich habe gerade einen Blogbeitrag geschrieben, einfach so. Ohne Vorbereitung, ohne langes Nachdenken. Es geht. Und was auch immer andere dir sagen, wie du etwas zu tun hast, was alles nicht geht und welche Regeln du im Leben und im Business zu befolgen hast – wenn du auch nur den Hauch eines Gefühls hast, dass das nicht zu dir passt – dann sag ganz einfach: Das muss auch anders gehen!

Und dann finde deinen Weg!