Ich starte diesen Blogbeitrag mit der Einführung aus dem Buch ‚Die 12 Archetypen unserer Seele‘ von Carol S. Pearson. Als ich diese Einleitung gelesen habe, wurde mir klar, dass sie einfach ALLES beschreibt, was ich sehe und woran ich glaube – und ich wusste, ich muss diese Worte teilen!!!

Lies selbst und lass dich mitnehmen auf die Reise! 🙂

„Manche Menschen haben geliebt, gelitten und ein intensives Gefühl für den Sinn des Lebens entwickelt. Und, was vielleicht am wichtigsten ist, sie wissen, wer sie sind. Andere haben materiellen Besitz: das ‚richtige‘ Haus, das richtige Auto, den richtigen Job… Vielleicht haben sie sogar ein stabiles Familien leben und sind religiös. Aber innerlich fühlen sie sich leer. Auch wenn sie ‚das Richtige‘ tun, ist es ein Tun ohne Sinn.

Wieder andere lieben und leiden und spüren das Leben intensiv; aber sie bekommen ihr Leben nie wirklich auf die Reihe. Sie finden weder eine Arbeite noch persönliche Beziehungen, die sie befriedigen, und fühlen sich deshalb ständig eingeschränkt. Sie fühlen sich von der Welt abgeschnitten.

Am bedauerlichsten von allen sind die Menschen, die nie lernen, ihren Weg in der Welt zu machen oder ihrer Seele treu zu sein. Ihr Leben ist leer und bietet wenige positive Erfahrungen. Aber das muss nicht so sein; praktisch jeder von uns kann in seinem Leben und in dem der menschlichen Gemeinschaft Sinn und Zweck finden.

Die Geschichten über Helden und Heldinnen geben uns ein Modell. von dem wir lernen können, wie man leben kann. Bei der Suche des Helden geht es darum, zu sich selbst Ja zu sagen und dadurch lebendiger und in der Welt effektiver zu werden. Denn der Held und die Heldin ziehen aus, um den Schatz des wahren Selbst zu finden, und kehrt nach Hause zurück, um mit seiner besonderen Gabe dazu beizutragen, dass das Königreich – und dadurch das eigene Leben – verwandelt wird. Die Reise ist voller Gefahren und Hindernisse, aber sie bietet viele Belohnungen: die Fähigkeit, erfolgreich in der Welt zu bestehen, das Wissen um die Geheimnisse der menschlichen Seele, die Chance, die eigene besondere Begabung zu finden und in der Welt auszudrücken und in liebevoller Gemeinschaft mit anderen Menschen zu leben.

Der Held zieht aus, um den Schatz des wahren Selbst zu finden.

… Geschichten über Helden sind tiefgründig und zeitlos. Sie verbinden unsere Sehnsucht, unseren Schmerz und unsere Leidenschaft mit der unserer Vorgänger, sodass wir etwas über den Sinn des Menschseins und die Art unserer Verbindung zu den großen Kreisläufen der materiellen und spirituellen Welten lernen. Die Mythen, die unserem Leben Bedeutung geben können, sind alt und archetypisch und können unser Herz mit Entsetzen füllen, uns aber auch von einem unauthentischen Leben befreien und uns zu dem Menschen machen, der wir wirklich sind. Wenn wir die Auseinandersetzung mit dieser – um mit T.S. Eliot zu sprechen – „Urangst“ meiden, bekommen wir keinen Bezug zur Intensität und zum Geheimnis des Lebens. Der Kontakt zu diesen ewigen Mustern vermittelt uns auch in den schmerzlichsten Augenblicken ein Gefühl von Sinn und Bedeutung, das dem Leben seine Würde zurückgibt.

Es gehört zu den Paradoxa des modernen Lebens, dass wir heute zwar auf nie gekannte Art leben und unsere Welt täglich neu erschaffen, unser Tun sich aber trotzdem inkohärent und leer anfühlt. Um diesen Zustand zu überwinden, müssen wir uns in der Geschichte und in der Ewigkeit verwurzeln.

Wir haben etwas erlebt, seinen Sinn aber nicht erfasst. (T. S. Eliot)

Deshalb ist der Mythos vom Helden für die zeitgenössische Welt so wichtig. Es ist ein zeitloser Mythos, der uns mit allen Menschen dieser Welt verbindet. Er handelt davon, furchtlos das Bekannte zu verlassen, dem Unbekannten die Stirn zu bieten und darauf zu vertrauen, dass wir zu gegebener Zeit alles Notwendige haben werden, um unseren Drachen entgegenzutreten, unsere Schätze zu entdecken und bei unserer Rückkehr das Königreich zu verwandeln. Es geht auch darum, dass wir lernen, uns selbst treu zu sein und in verantwortlicher Gemeinschaft mit anderen zu leben.

… Helden werden heutzutage dringend gebraucht; denn wenn wir aufbrechen, unser wirkliches Schicksal finden und unseren ganz persönlichen Beitrag leisten, tragen wir wie die klassischen Helden dazu bei, das Leben, die Gesundheit und die Fruchtbarkeit des Königreichs wiederherzustellen. Die Welt ist wie ein riesiges Puzzle, und jeder von uns, der sich auf die Suche macht, kommt mit einem Stück zurück. Wenn wir unseren Teil beitragen, wird das Königreich mit unser aller Hilfe verwandelt.

Die Verwandlung des Königreichs hängt von uns allen ab. Wenn wir das verstanden haben, konkurrieren wir nicht mehr, sondern kümmern uns darum, uns und anderen Kraft zu geben. Wenn einige Menschen ‚verlieren‘ und ihren Beitrag nicht leisten, verlieren wir alle etwas. Wenn wir den Mut nicht haben, unsere Reise zu machen, schaffen wir eine Leere, in der unser Stück vom Puzzle uns und der Gemeinschaft schaden kann.“

Mach dich auf die Reise

Die oben zitierte Einführung hat mich beim ersten Lesen voll aus den Latschen gehauen. Mal ehrlich, Alta, da steht halt einfach ALLES, was uns und unser Leben ausmacht, die Suche nach dem Sinn und Zweck und wie wir ein Puzzleteil des großen Ganzen sind… besser könnte ich es nicht ausdrücken!

Und genau das ist der Grund, warum ich mich mit den Archetypen so intensiv beschäftige und mich mit ihnen so unglaublich wohl fühle. Sie geben mir (und dir) ein solides und eindeutig verständliches Fundament aus Jahrtausenden an Menschheitsgeschichte und lassen mir mit meinem individuellen Archetypen-Mix (die Kombination aus Primärem und Sekundärem Archetypen) allen Freiraum, meine eigene Interpretation zu leben und meinen Weg zu finden. Also meine persönliche Heldenreise anzutreten.

Meine bewusste Heldenreise hat vor 4 Jahren begonnen und ich kann manchmal kaum glauben, was alles in dieser Zeit passiert ist. Eine Achterbahn der Gefühle, geprägt von dem Mut, meiner Intuition zu folgen und Entscheidungen zu treffen, die sich für mich richtig anfühlten. Eine zeitlang war ich auch ganz schön lost und habe meinem Kopf die Überhand gelassen, keine gute Idee! 😉 Doch diese Umwege waren wichtig, um noch mehr schätzen zu können, welche Fülle jeden Tag in meinem Leben vorhanden ist und zu erkennen, welche Talente und Fähigkeiten mir in die Wiege gelegt wurden, um meinen Beitrag zum Puzzle der Welt zu leisten.

Das Fundament für dein Leben und deine Heldenreise

Die Magie der Archetypen, ihre Wahrheit hat mich ganz zu mir Selbst zurück geführt und deswegen bilden sie heute das Fundament meiner Arbeit. Wenn du dich selbst nicht kennst und nicht weißt, wer du bist, was du kannst und warum du hier bist – wie willst du dann deine Aufgabe erfüllen und dein bestes glückliches Leben leben?

Stell dir mal bitte vor, wie es ist, wenn du ganz du selbst bist! Wenn du authentisch und selbstbewusst dein Leben lebst! Wenn du von Menschen umgeben bist, die deine Werte, deine Ansichten teilen! Wenn du für das, was du tust, anerkannt und gesehen wirst – und Menschen dir ihre Dankbarkeit für dein Sein ausdrücken! Wenn du mit dir selbst im Reinen bist und voller Vertrauen und Leichtigkeit durchs Leben gehst!

Na, wie fühlt sich das an?

Noch Fragen?! 😉

Meine Aufgabe ist es, dich auf deiner Heldenreise ein Stück zu begleiten, dir zu helfen, zu dir selbst zurück zu finden und dir die Tools an die Hand zu geben, damit du mit deinem persönlichen Schatz ins Königreich zurückkehrst.

Und dann wirst du anziehend für das Leben, das du dir immer erträumt hast!