Dieser Beitrag ist längst überfällig. Und er wird den Grundstein legen für eine Flut von Gedanken, denen ich hier endlich eine Plattform gebe.

Schon vor mehr als 3 Jahren hätte ich mit dem Bloggen anfangen sollen, als ich das erste Mal die Idee hatte. Eine unfassbar geniale Reise mit vielen Höhen und Tiefen war das in den letzten Jahren… und ein wahrer Schatz an Erfahrungen und Erkenntnissen. Höchste Zeit, dass ich diesen Schatz mit dir teile.

Ich führe so viele tiefgründige, inspirierende und reflektierte Gespräche mit Freunden und Bekannten und ich möchte so viele Dinge sagen!

Aber zu lange schon sage ich nichts, weil ich mir Sorgen mache…

  • Dass es niemanden interessiert
  • Dass ich zu ehrlich bin
  • Dass ich nicht ehrlich genug bin
  • Dass alles schon mal jemand anders gesagt hat
  • Dass ich den Leuten auf die Nerven gehe, wenn ich zu viel schreibe
  • Dass ich die Leute langweile, wenn ich zu wenig schreibe
  • Dass meine Ideen und Gedanken nicht gut genug sind, um Andere zu inspirieren

Im Grunde genommen mache ich mir also zu viele Sorgen.

Aber mir wird immer mehr klar, dass ich mir eher Sorgen darüber machen sollte, dass ich all diese Ideen und Gedanken und (hoffentlich) hilfreichen Kommentare, die durch meinen Kopf jagen, nicht veröffentliche.

Ich führe mein Business, weil ich den Menschen helfen möchte, aber ich kann keine Hilfe sein, wenn ich all mein Wissen nicht zu Papier (oder eben hier auf den Blog) bringe, am I right? (Es sei denn du kannst Gedanken lesen… dann hoffe ich, dass die 21.638 Gedanken von heute hilfreich waren?!)

Ich glaube, es ist Zeit, dass hier mal was in die Gänge kommt.

Ich glaube, es ist Zeit, dass ich einfach mal ausprobiere.

(Ja, der Entdecker in mir jubelt vor Freude bei dem A-Wort).

Menschen faszinieren mich.

Das Leben fasziniert mich.

Und was auch immer mich heute gerade beschäftigt… ist vielleicht auch nur heute relevant.

Aber vielleicht wird es für jemand anderen zu einem späteren Zeitpunkt relevant.

Ich glaube, es gibt einen Grund, warum uns gewisse Gedanken in gewissen Momenten kommen. Ich glaube, dass Inspiration eine Momentaufnahme ist… und wenn ich diese Ideen und Inspirationen nicht weitergebe, werden sie sich ein anderes Outlet suchen. Solange, bis sich jemand ihrer annimmt und was daraus macht.

Elizabeth Gilbert (Autorin von Eat, Pray, Love) spricht davon in diesem TED Talk.

Was passiert also, wenn ich all diese Gedanken, die mir zuteil werden, nicht teile? (weil ich mir zu sehr darüber Sorgen mache, was die Menschen davon halten)

Vielleicht wäre es egal. Vielleicht hätte es keinerlei Auswirkung auf mein Business oder meine Community.

Aber es wäre doch möglich… eventuell… dass irgendjemand, irgendwo genau im richtigen Moment von etwas, das ich gesagt oder geschrieben habe, inspiriert wird.

Glaubst du, dass diese Inspiration Zufall ist? Ich nicht. Und deswegen wird es Zeit, dass ich ihr den nötigen Raum gebe, sich zu entfalten und zu verbreiten, anstatt sie mit irgendwelchen Vorwänden und Ausreden zu behindern.

Ab sofort werde ich mein Bestes geben, meine Gedanken mit dir zu teilen, sobald sie aus mir heraus wollen – hier auf diesem Blog.

Meine Idee ist es, meine Gedanken immer direkt auf dem Blog zu posten – so echt und unbearbeitet, wie sie in mir auftauchen – ohne den Umweg über mein Tagebuch oder Evernote zu machen. Den Link werde ich dann erstmal auf meiner Facebook-Seite teilen.

Wenn dir etwas gefällt, das du liest oder es dir in irgendeiner Form geholfen hat, würde es mich unendlich freuen und ich wäre dir zutiefst dankbar, wenn du auf ’Teilen’ klickst. Wir wissen ja nie, ob es nicht jemanden im eigenen Umfeld gibt, der diese Nachricht gerade braucht und wie bedeutsam die Auswirkungen sein können.

Ich wünsche mir, dass sich aus diesem Blog positive Dinge entwickeln werden. Ich hoffe, dass dadurch neue Unterhaltungen geführt werden, von denen manche dringend notwendig sind.

(Und wenn nicht, werde ich wohl einen Blogbeitrag dazu schreiben).

Denn was gesagt werden muss, muss gesagt werden.